Was bereits oben beleuchtet wurde, gilt natürlich auch für diese Methode. Neben Ökostrom sollten wir darauf achten, dass der zukünftige Stromanbieter in Hamburg nicht für fragwürdige Geschäftspraktiken bekannt ist. Wenn Sie noch nie den Stromanbieter gewechselt haben und vor allem noch immer im Basistarif “Düsselstrom Klassik” der Stadtwerke Düsseldorf sind, wurde Ihnen mit hoher Wahrscheinlichkeit die letzten Jahre mehr berechnet als Sie eigentlich hätten zahlen brauchen. Der heutige Strom-Preisvergleich in Dresden fällt etwas aus der Reihe. Es ist eher selten, dass kaum billige Discount Stromanbieter unter den Top 10 auftauchen. Für unser Strom-Preisvergleich-Ergebnis in Dresden heißt dies heute tatsächlich, dass wir genauso wie der Strom-Preisvergleich Kamikaze zum Bonustarif der TEAG wechseln. Oft erfordert dieser Ansatz mehr Recherche über den günstigen Stromanbieter, da Billigstromanbieter mit vielen Kundenbeschwerden in der Regel den Strom-Preisvergleich dominieren, aber dieses Mal entscheiden sich Tüftler und Kamikaze für den selben etablierten Stromanbieter. Bei Erdgas handelt es sich um ein Naturprodukt, daher schwankt sein Energiegehalt, die Gastemperatur und der Gasdruck durch die Transporttechnik und -wege. Alle diese Einflüsse sind bei der Gasabrechnung zu berücksichtigen. Hierzu werden vom Netzbetreiber die Zustandszahl (z-Zahl) und der Brennwert ermittelt und bereitgestellt.

Die ersten drei Positionen in der nun erscheinenden Strompreisvergleichsliste werden von Werbeangeboten besetzt – wir sehen Stromtarife von Grünwelt und Vattenfall. Erst darunter wird der eigentlich günstigste Stromtarif angezeigt. Dabei handelt es sich um “Spar Smart Sofort 12” vom Billigstromanbieter immergrün, für 787 € im ersten Jahr – im Vergleich zum Strom-Grundversorgungstarif der Stadtwerke München also eine Ersparnis von 304 €. Wer ist jetzt der beste Stromanbieter in Hamburg? Das kommt auf den individuellen Fall an, aber eins zeigt der Strompreisvergleich über ein Vergleichsportal wie Check24 in Hamburg: rund 240 € Ersparnis im ersten Jahr sind möglich – und das beim Grundversorger Vattenfall! Wer jedoch mehr Wert auf Ökostrom legt, muss noch knapp 20 € drauflegen, beispielsweise bei der Strom.Manufaktur.